Ein Siebenschläfer Baby

von Walter Blauth (Kommentare: 0)

So sah das Baby aus als Simon es gefunden hat.

"Der Siebenschläfer ist ein äußerlich mausähnliches, nachtaktives Nagetier aus der Familie der Bilche (Gliridae). Die Gestalt dieses Tieres erinnert an Eichhörnchen und Grauhörnchen. Doch ist der Siebenschläfer deutlich kleiner, hat große, schwarze Augen, rundliche Ohren und einen buschigen Schwanz." (Quelle: Wikipedia).

Natürlich hat Simon das kleine Baby nach Hause genommen. Im Internet hat Layla und Simon herausgefunden, das es alle zwei Stunden (auch in der Nacht) gefüttert werden muss. Beim Zoo Burghard haben die Zwei eine Milch für Baby-Katzen geholt und das kleine Baby 7 Tage mit einer Pipette gefüttert. Es schlief in einem Karton mit einer Wärmeflasche. Nach einer Woche hat das endlich die Augen aufgemacht, zwei schwarze Kugel schauten in die Welt.

Siebenschläfer stehen unter naturschutz und dürfen zu Hause nicht gehalten werden. Wir haben einen Tierheim gefunden, das es auswildern wird, vorausgesetzt es erreicht bis Herbst ein optimales Gewicht, um den Winter (ca. 8 Monate) zu schlafen und dabei nicht zu verhungern. Wenn es aber das optimale Gewicht nicht erreicht, bekommen wir es für den ersten Winter zurück :-)

Zurück

Einen Kommentar schreiben